Marzellen Verlag GmbH
Sie sind hier: Startseite » KINDER » Die Kölner Spürnasen (3)

Die Kölner Spürnasen (3)

Neu ab September 2019

Stress im Netz - Mobbing im Internet

Soziale Medien, Online Portale, Apps und Chats, virale Trends – vor allem für Kinder und Jugendliche birgt das World Wide Web unendlich viele Möglichkeiten zu Unterhaltung, Kommunikation und Zeitvertreib. Doch wo Meinungen und Informationen fast ungefiltert und häufig anonym ausgetauscht werden, entsteht Raum für Mobbing. Das erleben die Kölner Spürnasen Ina, Bernd und Claudius in ihrem neuesten Fall.

Damit greift Autorin Isa Herrmann ein Thema auf, das in vielen Schulen, Familien und Freundeskreisen hochaktuell ist. Die Erlebnisse der Nachwuchs-Detektive berühren unmittelbar die Lebenswelt der jungen Leser. Als mutige Unterstützer gegen Hetze und Stress im Netz sind Ina, Bernd und Claudius wahre Vorbilder.

Zum Inhalt:
Als Ina (14) von den „Kölner Spürnasen“ vom Lauftraining kommt, findet sie auf dem Rasen am Militärring/Ecke Berrenrather Straße die bewusstlose Lea Merzenich (16). Lea ist niedergeschlagen und beraubt worden. Kurze Zeit später fällt sie ins Koma. Schnell haben Leas Mitschüler einen Verdächtigen im Visier: Der verhasste Außenseiter Robin Zopes soll die Tat begangen haben. In einem Blog im Internet wird er offen als Loser und Schläger gebrandmarkt. Die Hetzjagd auf ihn im Netz ist eröffnet.

Was sonst nur anderen passiert, wird nun für die Kölner Spürnasen Ina, Bernd und Claudius schreckliche Wirklichkeit. Als sich das Mobbing vom Cyberspace in die reale Welt verlagert, reagieren sie und wollen die tatsächlichen Täter aufspüren. Dabei geraten sie selbst ins Visier der Hater und Mobber und werden im Netz ebenfalls ausgegrenzt.

Werden sie Robins Unschuld beweisen und sich selbst rehabilitieren können?

Das Buch

Isa Herrmann
Die Kölner Spürnasen
Stress im Netz

120 Seiten,
gebunden, Hardcover,
14 cm x 21,3 cm

9,99 EUR
ISBN 978-3-937795-61-4

Die Autorin

Isa Herrmann – geboren 1952 in Dresden – schreibt seit 2008 als freie Autorin Kölner Jugendkrimis. Wichtig sind ihr nicht nur die spannenden Geschichten, sondern auch Themen wie Freundschaft und Toleranz. Denn ohne diese beiden Voraussetzungen könnten die Kölner Spürnasen ihre Fälle nicht so erfolgreich lösen. Seit dem Erscheinen ihrer Bücher liest die Autorin nicht nur in Schulen, wo ihre Bücher großen Anklang finden, sondern auch in Buchhandlungen und Stadtbüchereien.