Marzellen Verlag GmbH
Sie sind hier: Startseite » NEU » Los gehtīs ... Durch die Altstadt

Los gehtīs ... Durch die Altstadt

Neu ab Mitte November 2020

Köln entdecken! Zu Fuß und mit dem Rad

Köln entdecken! Zu Fuß und mit dem Rad

Köln auf ausgesuchten Touren erkunden - mal zu Fuß, mal mit dem Fahrrad: Atmosphäre schnuppern, die bunte Vielfalt genießen, Kultur sehen und Geschichte erleben. Denn die Domstadt hat mit über 2000 Jahren Stadtgeschichte eine Menge zu bieten. Da trifft man auf mittelalterliche Kirchenbauten und auf moderne Architektur, auf Kölsche Originale und auf bedeutende Persönlichkeiten sowie auf Kunst in Museen und im öffentlichen Raum.

Der Weg durch die Altstadt ist besonders dicht mit spannenden Stationen besetzt. Hier ist die Keimzelle der Stadt, und hier trifft man auf viele Zeugnisse der Geschichte, von den Römern bis zur Gegenwart. Es geht vorbei am Dom und am Hauptbahnhof, vorbei an Kirchen, Museen, Plätzen und Brunnen. Dabei werden Geschichten erzählt von Helden, Musikern und bedeutenden Frauen und Männern – alles gleichermaßen informativ, abwechslungsreich und unterhaltsam.

Autorin Susanne Rauprich richtet bei ihren Touren den Blick auf Althergebrachtes, Schönes, Berühmtes und weniger Bekanntes.

Das Buch

Susanne Rauprich
Los geht´s ... Durch die Altstadt

52 Seiten, gebunden, Softcover
14,8 cm x 21 cm

Preis: 5,95 €

Marzellen Verlag Köln
ISBN 978-3-937795-67-6

Die Autorin

„Ich bin davon überzeugt, dass Kunst und Geschichte uns fesseln und faszinieren und uns auf spannende Art und Weise eine Menge über uns selbst erzählen können.
Der Dialog mit Menschen über Kunst, Kultur und Geschichte fasziniert und interessiert mich sehr. Dabei ist mir immer auch der persönliche Blick besonders wichtig, denn dann machen die Vermittlung von historischen Zusammenhängen und das Erklären von Kunst und deren Wirkung richtig viel Spaß.“

Susanne Rauprich
(Promovierte Kunsthistorikerin, Dozentin, freie Stadt-, Kirchen und Museumsführerin, Autorin, Coach und kunsthistorische Leiterin des Arbeitskreises der „freunde“)